… ich wußte ja schon lange, das Katzen zu den inteligenten Haustieren gehören. Aber das geht mir jetzt zu weit …

Seit einigen Wochen habe ich auch einen „Mietzbewohner“. Ich habe dieses kleine Wesen aufgegabelt weil es so schlecht aussah


ich wieder mit meinem Helfersyndrom. Trotz meiner Katzenhaarallergie habe ich mich dazu entschieden diese Miezie  aufzupäppeln. Erst mal hochwertiges Katzenfutter und Vitaminzusätze, täglich frisches Wasser und eine saubere Katzentoilette gehören genauso dazu wie die Streicheleinheiten.

Miezie hat sich sehr schnell dazu entschieden, dass ich die neue Hand des Futters bin. Auch hat sie mittlerweile ein fast blindes Vertrauen zu mir. Selbst den Besuch beim Tierarzt hat sie mir nicht krumm genommen. Auch meine Erziehungsmethoden nimmt sie sehr geduldig an. „Also ich bin der mit der Geduld“

Nun, ich habe immer gedacht, dass sie viel aufzuholen hat, was ihr Fressen anbelangt. 2x 100gr Feuchtfutter  täglich und immer Zugang zu Trockenfutter. Wenn das Trockenfutter mal schnell leer gegangen ist, dann gab es auch mal zusätzlich eine weitere Portion Feuchtfutter.

In den letzten Tagen, hat sie sehr viel Trockenfutter verputzt und so gab es fast täglich eine extra Portion Feuchtfutter.

Heute war mal wieder so ein Tag an dem ein gründlicher Hausputz nötig ist, also auch die Schränke von den Wänden und das Sofa vorgezogen. Was ich dann sah hat mir den Atem verschlagen.

Da lag fein säuberlich verteilt unter den Schränken und unter dem Sofa Trockenfutter, ich schätze mal so etwa 3 bis 4 Futterschalen voll.


Als ich das Futter aufgefegt habe, schaute sie mir dabei völlig unbeteiligt zu.

OKAY, Miezie, was du kannst kann ich auch… anstelle einer extra Portion Feuchtfutter gibt es jetzt erst mal Reste von gestern und vorgestern…

Nein, ich werde ihr nicht das aufgefegte Futter geben, aber auch keine Extraportionen mehr.

(Visited 23 times, 1 visits today)